Gartengestaltung

WPC-Terrassen als umweltfreundliche Lösung?

Einer der schönste Ort im Garten ist die Terrasse, nach einem langen Arbeitstag ist im Garten zum Entspannen und Regenerieren für den nächsten Arbeitstag. WPC-Terrassen zu bauen ist ein Ziel, dass den Außenbereich optische verschönert. WPC Terrassendielen sind die umweltfreundliche Lösung für das Terrassenprojekt, vor dem Kauf der Terrassendielen müssen wichtige Punkte beachtet, damit das Kaufergebnis zu den persönlichen Bedürfnissen passt. Vor- und Nachteile der WPC-Terrassendielen werden im folgenden Artikel dargestellt, WPC-Zäune als WPC Sichtschutz und Hochbeete als Vorbeugung gegen Schneckenbefall sind zusätzliche Themen, die näher betrachtet werden.

Die WPC-Terrasse bauen

Klassische Holz-Terrassendielen lassen sich durch Werkstoffe wie WPC Terrassendielen erweitern. Auf das herkömmliche Holz komplett zu verzichten ist nicht nötig, eine Mischung aus Holzfasern und Polyethylen macht die WPC-Terrassendielen widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse. Äußere Umwelteinflüsse belasten die haltbaren Dielen aus WPC wenig, der Pflegeaufwand wird auf ein Minimum begrenzt, Zeit für den Aufenthalt im Garten bleibt auf diese Art und Weise. Beim WPC-Terrasse bauen unterstützen die WPC-Terrassendielen den umweltfreundlichen Bau der Terrasse.

Vor- und Nachteile von WPC-Terrassendielen

  • WPC-Terrassendielen sind nach Angaben des Herstellers splitterfrei und rutschhemmend
  • WPC Komplett-Sets werden mit dem passenden Zubehör geliefert
  • stammt nach Herstellerangaben aus nachhaltiger Forstwirtschaft
  • umweltfreundliche WPC-Werkstoffe sind recyclebar
  • formstabil und witterungsbeständig bei normalen Wetterlagen
  • natürlich und warme Ausstrahlung der Terrassendielen aus WPC
  • brauchbare Abfälle der Holzindustrie werden wiederverwendet
  • barfuß freundlich und wasserabweisend

Mögliche Nachteile

  • Durchlüftung der WPC-Terrassendielen ist notwendig, auf den passenden Abstand und das angemessene das Gefälle von 1,5-2 % wird in einigen Fällen nicht geachtet, die Durchlüftung fehlt dann.
  • Verhältnis von Kunststoffanteil und Holzfaser sollte 4 zu 6 betragen, auf den ersten Blick ersichtlich ist das nicht in allen Fällen
  • bei direkter und starker Sonneneinstrahlung Erwärmung möglich

WPC-Zäune / WPC Sichtschutz

Aus der 4 zu 6 Mischung aus Kunststoff und Holz bestehen auch WPC-Zäune, die als WPC Sichtschutz verwendet werden. Dann klappt es auch mit dem Nachbarn, wer auf die neugierigen Blicke der Nachbarn verzichten möchte, wählt den WPC Sichtschutz in Form des WPC-Zauns. Die Alternative zu herkömmlichen Holzbrettern hat sich fest etabliert, weil sie ökologisch sinnvoll ist. 50 bis 60 Prozent Holzfasern sind das Material, aus dem die WPC-Zäune sein sollen, der Holzfaseranteil muss höher sein als der Anteil an Kunststoff-Anteil. Massiv-WPC-Zäune bestehen durchgehend aus WPC, Hohlkammer-WPC-Zäune haben als Gegensatz zu den Massiv-WPC-Zäunen haben die Hohlkammerzäune Lufträume.

WPC-Hochbeete

Die Gartenbesitzer haben Hunger und die Schnecken auch, wer die Ernte vor den Schnecken ohne Chemikalien schützen möchte, wählt ein ‎WPC-Hochbeet. In dem Hochbeet kann kann das Saatgut aufgehen, ohne dass es von den Schnecken angeknabbert wird. WPC-Unterkonstruktionen sind wichtig, um die Feuchtigkeit durch Regenwasser oder durch Gießen abzuleiten. Einfach mit dem Hochdruckreiniger zu säubern, das zeichnet die WPC-Hochbeete aus. Individuell küren lassen sich klein und große WPC-Hochbeete bauen, die zeitsparende und einfache Montage geht schnell über die Bühne.

Fazit

WPC Terrassendielen ebnen den Weg, um aus Holz ähnlichen Werkstoffen wie WPC den Boden der Terrasse, den Sichtschutzzaun oder das Hochbeet zu gestalten. Eine behagliche Atmosphäre wird durch die sehenswerte Holzoptik in kurzer Zeit im Gartenbereich geschaffen und kann genossen werden.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg