Pool bauen im eigenen Garten – worauf achten?

Die Sommer werden nachweislich immer heißer. Nicht selten klettern die Temperaturen im Juli und August auf 39 Grad Celsius. Viele Gartenbesitzer träumen daher von einem Sprung in erfrischende und abkühlende Nass. Steht ausreichend Platz in der kleinen Wohlfühloase zur Verfügung, sollten Gartenbesitzer durchaus einmal darüber nachdenken, einen eigenen Pool zu bauen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und einer perfekten Planung lässt sich der Bau eines neuen Pools durchaus auch als Laie realisieren. Damit dieses Projekt jedoch zu einem vollen Erfolg wird und auch im Nachgang keine Enttäuschungen zu befürchten sind, gilt es einiges zu beachten.

Was muss bei der Planung des Pools beachtet werden?

Wer einen Pool bauen möchte sollte nicht einfach loslegen, sondern das Projekt mit einem gut durchdachten Plan angehen. Zunächst steht die Frage nach einer Baugenehmigung im Raum. Zwar ist diese meist erst ab einer Größe an 100 Kubikmetern, doch eine Anfrage bei lokalen Ordnungsamt ist ratsam. Im Rahmen der Planung sollte der gesamte Gartenbereich mit einbezogen und nachfolgende Kriterien berücksichtigt werden:

  • Größe des Pools
  • Form des Beckens
  • Materialien für das Becken (zum Beispiel Edelstahl oder gemauert)
  • Ausreichend Platz für den Technikbereich
  • Energiezufuhr sicherstellen
  • Optische Anbindung an die Terrasse (ist vorteilhaft)

Der Standort des neuen Pools ist essenziel, wenn es darum geht, den bestmöglichen Komfort und Nutzwert zu erhalten. Prinzipiell ist die Auswahl eines sonnigen und windgeschützten Standortes, abseits von Bäumen, zu empfehlen. Die sonnige Lage sorgt für das Wohlbefinden der Badegäste während des Aufenthalts im Pool, der an diesem Ort zudem durch die kostenlose Sonnenenergie schneller und kostengünstig erwärmt wird. Durch die windgeschützte Lage lassen sich darüber hinaus Wärmeverluste vermeiden, sodass eine wohlige Wassertemperatur lange erhalten bleibt. Stehen im nahen Umfeld des Schwimmbeckens keine Sträucher und Bäume, fällt auch nicht übermäßiges Laub ins Wasser. Dieses erleichtert die Poolpflege beachtlich.

Was ist bei der Pflege des Pools zu beachten?

Sauberkeit und Hygiene sind auch für den Pool im eigenen Garten unverzichtbar. Leichte Verunreinigungen, etwa durch Blätter oder kleinere Zweige, können mit einem Kescher mühelos entfernt werden. Darüber hinaus ist jedoch auch eine tiefergehende und regelmäßige Reinigung des Wassers zwingend notwendig. Eine einfache und bestens bewährte Methode, um beispielsweise auch unsichtbare Ablagerungen wie Körperfette, Kosmetika und Sonnencreme, zu entfernen, ist der Einsatz einer geeigneten Pumpe oder eines probaten Wasserfilters. Dadurch wird der Schmutz automatisch aus dem Wasser gefiltert, sodass einem angenehmen Badespaß nichts mehr im Wege steht. Idealerweise sollte in gleichbleibenden Abständen der PH-Wert des Wassers gemessen und Chlor nachgefüllt werden. Wird der Pool eine Zeitlang nicht genutzt, empfiehlt es sich, diesen mittels einer Plane abzudecken, sodass keine unnötigen Verschmutzungen entstehen.

Welche Features sollen in den Pool?

Es gibt diverse Features, die den Aufenthalt in einem Pool noch ein wenig attraktiver machen. Für ein außergewöhnliches Ambiente sorgt eine LED-Beleuchtung mit Scheinwerfern am Poolrand oder Unterwasser, mit denen sich eine einzigartige Illuminierung erzielen lässt. Wer ein wenig Spa in seinem Pool genießen möchte, installiert Massagedüsen oder Schwallduschen, während für sportliche Aktivitäten kann sich für den Einbau einer Gegenstromanlage entscheiden.

Den Pool richtig winterfest machen

Wenn die Wassertemperatur dauerhaft unter 15 Grad Celsius bleibt, ist der beste Zeitpunkt, um den Pool winterfest zu machen. Beim Außenpool wird das Wasser zu einem Teil abgesenkt, während der Rest im Becken verbleibt. Anschließend sollte der Beckenrand mit einem Poolreinigungsschwamm gründlich gereinigt werden, da sich dieses Prozedere im nächsten Frühjahr deutlich schwieriger gestaltet. Alles, was sich noch im Wasser befindet, wird entfernt. Anschließend kontrolliert man den pH-Wert und stellt den Chlorwert richtig ein. Abschließend erfolgt das Abdecken des Pools mit einer hochwertigen Winterplane.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.